Es ist Sommer! Alles für die Grillparty

Endlich ist er da, der Sommer. Da keiner weiß, wie lange er bleibt, solltet ihr jetzt die Gelegenheit oder macht auch die selbst) und los geht's!
nutzen und eine Grillparty schmeißen! Ladet alle eure Freunde ein, besorgt ausreichend Kohlen und kalte Getränke (
Wer noch nicht weiß, was auf dem Grill landen soll, für den haben wir in unserer Leseliste "Sommerparty" die perfekten Rezepte. Mit "Let it smoke" könnt ihr feine Raucharomen in euer Grillgut zaubern – ganz ohne Smoker. Rezepte für Salate, die perfekt sind für unterwegs und draußen, gibt's in "Shaking Salad low carb". Erdbeerfans macht das Buch "Erdbeerglück" glücklich.
Und wer vor der Party seine Grill-Skills verbessers will, dem empfehlen wir "500 Tipps für Bessergriller". Diese und viele weitere Kochbücher findet ihr auf der Sommerparty-Leseliste. Für Fleischesser, Vegetarier, Veganer, Glutenverweigerer, sogar Fruktarier würden auf ihre Kosten kommen – denn hier wird auch Obst gegrillt. 😅

Unsere Lieblingsrezepte stellen wir euch hier vor:

Gegrillter Blumenkohl mit Trüffel-Aioli

aus: Mattias Kristiansson „Vegan Grillen“, erschienen im Heel Verlag

4 Portionen

Gegrillter Blumenkohl
2 Blumenkohlköpfe à 600 g
50 ml Olivenöl
Saft von 1 Zitrone
1 TL getrocknetes Basilikum
1 TL Salz
schwarzer Pfeffer

Trüffel-Aioli mit Geröstetem Knoblauch
3 Knoblauchzehen
1 EL Olivenöl
80 g Mayonnaise, eifrei
2 TL Trüffelöl
½ TL Salz
schwarzer Pfeffer

Gegrillter Blumenkohl
  1. Die Blumenkohlköpfe säubern und in dicke Scheiben schneiden.
  2. Das Olivenöl, den Zitronensaft, das Basilikum, das Salz und etwas Pfeffer vermischen. Die Blumenkohlscheiben damit bestreichen und diese ca. 15 Minuten indirekt grillen, bis sie weich sind.
Trüffel-Aioli mit Geröstetem Knoblauch
  1. Die Knoblauchzehen in Olivenöl braten, bis sie überall Farbe bekommen haben. Den Knoblauch zerdrücken und mit der Mayonnaise, dem Trüffelöl, dem Salz und etwas schwarzem Pfeffer vermengen.
  2. Die gegrillten Blumenkohlscheiben mit der Trüffel-Aioli servieren. 
(© HEEL Verlag, www.heel-verlag.de)
Hier gehts zum eBook „Vegan Grillen“!

Kirsch-Vanille-Limonade

aus: Hildegard Möller „Limo, Spritz & Brause“, erschienen bei Thorbecke

Für ca. 750 ml Sirup

1 kg Süßkirschen
400 ml Wasser
400 g heller Rohrohrzucker
1 Vanilleschote
50 ml Zitronen-Direktsaft

Zum Servieren
kaltes kohlensäurehaltiges
Mineralwasser
Eiswürfel nach Belieben

Außerdem
1 750-ml-Flasche aus Glas mit Schraubverschluss

Zubereitungszeit
40 Minuten + 2 Stunden ziehen lassen

1. Die Kirschen waschen, entsteinen und klein schneiden. Das Wasser und den Zucker in einem Topf unter Rühren aufkochen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Die Kirschen hineingeben. Die Vanilleschote längs aufschneiden. Das Vanillemark in die Kirschmasse schaben. Die Vanilleschote hinzufügen. Alles zusammen ca. 15 Minuten bei schwacher Hitze köcheln lassen, bis die Kirschen weich sind.
2. Den Topf vom Herd nehmen. Den Zitronen-Direktsaft unterrühren. Die Kirschmasse abkühlen lassen und zugedeckt 2 Stunden ziehen lassen.
3. Den Backofen auf 130 °C (Umluft) vorheizen. Die saubere Glasflasche in den Backofen legen und 15 Minuten sterilisieren.
4. Inzwischen die Vanilleschote aus der Kirschmasse nehmen. Die Masse mit dem Stabmixer pürieren und durch ein feines Sieb gießen. Dabei den Saft auffangen, zurück in den Topf geben und noch einmal kurz aufkochen.
5. Den Sirup sofort mithilfe eines Trichters in die heiße Glasflasche gießen. Verschließen und bis zum Verbrauch kühl und dunkel lagern.
6. Den Kirschsirup nach Geschmack mit Mineralwasser mischen. Nach Belieben Eiswürfel hinzugeben.
(© Thorbecke, www.thorbecke.de)

Hier geht's zum eBook „Limo, Spritz & Brause“!

Scharfe Curry-Koriander-Keulen

aus: Richard Rauch „Die Jahreszeiten Kochschule - Sommer“, erschienen im Brandstätter Verlag

Zutaten für 4 Personen
8 Hühnerkeulen à ca. 80–100 g

für die Curry-Koriander-Paste:
3 Jungzwiebeln · 4 Knoblauchzehen · ca. 50 g frischer Koriander · 2 unbehandelte Limetten · 2 kleine scharfe rote Chilischoten oder ½ TL Chilipaste · 200 ml Olivenöl · 1 EL fruchtiges Currypulver · 3 EL Kristallzucker · 1 gestrichener EL grobes Salz

1 Für die Paste Jungzwiebeln mit einem scharfen Messer in feine Ringe schneiden. Knoblauch schälen und grob schneiden. Koriander abzupfen. Limetten fein abreiben und auspressen. Stiel der Chilischoten entfernen, Chilischoten halbieren, Samen entfernen. Alle Zutaten in einen Standmixer geben und zu einer Paste mixen. Ein Drittel davon in einer Schüssel bedeckt zur Seite stellen.
2 Hühnerkeulen mit einem scharfen Messer in Abständen von je 1 cm bis zum Knochen einschneiden. Keulen mit zwei Dritteln der Paste kräftig einreiben. 20 Minuten ruhen lassen.
3 Bei schwacher Hitze auf den Rost legen und auf jeder Seite bei geschlossenem Deckel 4–6 Minuten grillen. Keulen werden schnell braun, evtl. früher von der Hitze nehmen. Bei indirekter Hitze 10 Minuten am Grill oder bei 130 °C im vorgeheizten Ofen nachgaren (die Keulen müssen durch sein). Vor dem Servieren mit der restlichen, vorher zur Seite gestellten Paste einstreichen.
(© Brandstätter Verlag, www.brandstaetterverlag.com)

Hier geht's zum eBook „Die Jahreszeiten Kochschule - Sommer“!

Habt einen wundervollen Sommer! 

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Eine Sci-Fi-Serie der Superlative: Perry Rhodan bricht alle Rekorde

Der beliebteste Fantasy-Titel aller Zeiten

Was liest der readfy Leser?