Posts

Es werden Posts vom April, 2017 angezeigt.

Herzzerreißend und realistisch - Lesetipp: "Was ich dich träumen lasse" von Franziska Moll

Bild
Die beiden Teenager Elena und Rico lieben sich – und zwar echt und innig. Sie sind ein absolutes Traumpaar, in ihrer Welt ist alles perfekt und sie brauchen niemand anderen. Und dann, kurz vor dem Abitur, die Katastrophe: Rico hat einen schweren Unfall, er liegt im Koma. Elenas Welt bricht zusammen, doch sie gibt ihn nicht auf. Jeden Tag besucht sie ihn am Krankenbett und hofft auf seine Rückkehr ins Leben. Als sie auf seinem Computer eine Liste mit Dingen findet, die Rico getan haben wollte, bevor er stibt, fast sie einen Plan: Sie arbeitet die Liste ab und berichtet Rico jeden Tag von ihren Erlebnissen – und zeigt ihm so, dass es sich lohnt, zurück zu kommen.
Hier eine Warnung: Gefahr von Heulattacken und Lachanfällen! Das Buch geht durch alle emotionalen Höhen und Tiefen. Als Leser kann man nicht anders als mitzufühlen, was die Figuren im Roman durchmachen. Die Geschichte ist äußerst authentisch geschildert, der Schreibstil originell und sehr gut lesbar. Wir können euch die Lektüre …

Drei Fragen an Andrea Walberg

Bild
1. Deine Liebesromane sind bei readfy sehr beliebt. Wolltest du schon immer Schriftstellerin werden?

Ich habe immer schon wahnsinnig gern gelesen und mir eigene Geschichten ausgedacht. Mit zwölf Jahren habe ich dann zum ersten Mal eine Geschichte in Buchform aufgeschrieben. Seitdem hat mich das Schreiben nie mehr losgelassen. Es ist ein wunderschönes Gefühl, dass etwas, was für mich so wichtig ist,  auch von anderen gern gelesen wird.

2. In deinen Romance-Büchern stehen jeweils starke Frauen im Mittelpunkt, die vor Veränderungen in ihrem Leben stehen und ihre große Liebe finden. Was reizt dich an dieser Art von Liebesgeschichte?

Es stimmt, meine Geschichten handeln von starken Frauen. Das eigentlich Spannende ist für mich aber, hinter die Fassade dieser Personen zu blicken und neben ihrer Stärke wirklich alle Facetten ihrer Persönlichkeit aufzuzeigen – auch die Schwächen, die wie jeder von uns auch diese Frauen haben. Aber durch ihre Stärke gelingt es ihnen schließlich, die großen Hera…

Bei readfy ist jeden Tag Lese-Fest!

Bild
Am 23. April ist "Welttag des Buches", an diesem Tag wird das Lesen gefeiert – Wir feiern natürlich mit! Obwohl eigentlich ist bei readfy jeden Tag Lese-Fest.

Mehr als 100 Millionen Seiten haben unsere Leser bereits gelesen. Unser fleißigster Leser hat in zweieinhalb Jahren über 150.000 Seiten gelesen – das sind umgerechnet ungefähr 500 Bücher! Der durchschnittliche Deutsche liest im Jahr 10 Bücher.

Pünktlich zum Welttag des Buches haben wir die 80.000 bei den verfügbaren eBooks geknackt. Genau 80720 eBooks könnt ihr aktuell bei readfy lesen – komplett kostenlos!

Übrigens, das hier ist Titel Nummer 80.000:




Ein schockierendes Geheimnis - Lesetipp: "Die Zeit mit dir" von Melanie Klein

Bild
Die Protagonistin June ist fröhlich, selbstbewusst und steht mit beiden Beinen im Leben. Dann verliebt sie sich in Cole und ihr Leben wid plötzlich kompliziert. Denn Cole hat ein Geheimnis – ein Geheimnis, dass June auf die Probe stellt.

Mehr wollen wir aus dem Inhalt gar nicht verraten, denn diesen Liebesroman solltet ihr unbedingt selbst lesen! Man fiebert von Anfang an mit der sympatischen Heldin June mit, verliebt sich mit ihr in Cole und ist mindestens genauso geschockt über sein, sagen wir moralisch überaus fragwürdiges Geheimnis.

Das Buch ist toll geschrieben, man kann es in einem Rutsch lesen und vergisst dabei die Realität um sich. Über das Ende lässt sich streiten. Wir sind uns nicht so sicher, ob wir damit glücklich sind ... Was meint ihr?

Das sagen readfy Leser zu "Die Zeit mit dir" von Melanie Klein:
"schön.... Das Buch ist toll, schön geschrieben und die Geschichte ist so spannend aber so traurig. Hat mir sehr gefallen! Empfehlenswert!" (Sweetmaus)  …

Drei Fragen an Inka Loreen Minden

Bild
1. Vor allem die weiblichen readfy Leser lieben deine Romane wie die der „Warrior Lover“-Reihe. Woher weißt du, was Frauen wollen? 

Meist überlege ich gar nicht so viel, sondern schreibe grundsätzlich die Geschichten, die ich selbst gerne lesen würde. Da folge ich einfach meinem Herzen – und die ticken bei den meisten Menschen gleich, wenn es um die Liebe geht. 

2. Was war der schönste Moment in deinem Leben als Autorin? 

Am besten in Erinnerung geblieben ist mir eine Lesung in der Grundschule, in der damaligen vierten Klasse meines Sohnes. Dort habe ich den Kindern aus meinem Jugendbuch "Plötzlich Dämon" vorgelesen und war begeistert, wie gebannt die Schüler meinem Vortrag gelauscht und welch kluge Fragen sie anschließend gestellt haben, auch was das Schreiben betrifft. Das hat mich sehr berührt. 

3. Verrätst du uns, woran du gerade arbeitest? 

Ursprünglich hatte ich geplant, 2017 den dritten Teil der Wächterschwingen zu schreiben und Teil vier der "Dich nicht zu lieben R…